Neue Sachlichkeit und Epigonen

Michael Hofmann nimmt uns in seinem Vortrag “Neue Sachlichkeit und Epigonen” mit auf eine kunsthistorische Reise durch die Kunstrichtung der Neuen Sachlichkeit in der Fotografie von Albert Renger-Patzsch über Bernd und Hilla Becher bis Thomas Struth.

Geprägt wurde der Begriff der Neuen Sachlichkeit 1923 von G.F. Hartlaub, der seinerzeit Direktor der Mannheimer Kunsthalle war. Erklärtes Ziel der Neuen Sachlichkeit in der Fotografie war es, die Dinge in ihrer Einfachheit und Schönheit darzustellen. Dafür war es vonnöten, Abstand von dem Sujet zu wahren – im Sinne einer sehr nüchternen, zurückhaltenden Bildsprache.


Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Bitte um Anmeldung über unseren Anmelde-Button rechts.


In Vorbereitung auf den Vortrag von Michael Hofmann hier der Film zur Ausstellung von Thomas Struth im Münchener Haus der Kunst im Jahr 2017. Und falls Du es nicht bereits getan hast, solltest Du im Blog unbedingt noch die erste Coffeetable-Folge über ein Bild von Albert Renger-Patzsch ansehen.

Danke an Alex Wong für seine oben verwendete Fotografie “Orange reflektierende Architektur”

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Veranstaltung buchen

Gast-Ticket
Verfügbar Tickets: 10
DasGast-Ticket Ticket ist ausverkauft. Sie können ein anderes Ticket oder ein anderes Datum ausprobieren.

Datum

06. Feb 2020

Uhrzeit

20:00

Preis

kostenfrei

Teilnahme

Öffentlich / Gäste willkommen

Ort

SML
Akeleistrasse 6, 81547 München
ANMELDEN
QR Code

Jetzt Mitglied werden

Newsletter abonnieren

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.